Zum Inhalt

Zur Navigation

IMT in der beruflichen Ausbildung                                              

..... eine Investition in die Zukunft 

Integratives Motivationstraining für Lehrlinge: 

Integratives Motivationstraining basiert auf den Grundlagen von Dr. Charles Krebs, Erkenntnissen der aktuellen Gehirnforschung, psychosozialen Methoden und der Angewandten Kinesiologie. Es ermöglicht  einen vollen Zugang zu den mentalen körpereigenen Potentialen und Ressourcen.

Lehrlinge gelten als die Fachkräfte von morgen und sollten berufs- bzw. bereichsspezifisch bestens ausgebildet werden. Der Geburtenrückgang und die Qualität der Schulabsolventen machen sich bei der Suche nach geeigneten Lehrlingen bemerkbar. 

Lehrlinge zeichnen sich heute durch spezifische Skills und Einstellungen wie technische Affinität und hohe Loyalität gegenüber ihrem Arbeitgeber aus, wenn dieser das Richtige bietet und ihn fördert. Gerade in der Phase der Lehrlingsausbildung werden die jungen Menschen enorm gefordert. Die Berufswelt mit den täglichen Ansprüchen und Strukturen ist komplett neu. Fortschritte sind meistens verblüffend. 

Und trotzdem stellen Sie manchmal fest, dass einzelne Lehrlinge sich damit schwer tun. Sie stehen sich selber im Wege und nutzen die eigenen Möglichkeiten zu wenig. 

In einem speziellen Gehirnintegrationsprogramm wird der stressfreie Zugang zu den eigenen Potentialen aktiviert und der Stress auf berufsspezifische Fähigkeiten/Anforderungen minimiert. Abhängig von den berufsspezifischen bzw. schulischen Anforderungen und den Erwartungen des Unternehmens wird ein individuelles Programm für den/die Lehrlinge erstellt.

Inhalte von IMT

Gehirnintegrationsprogramm

Erfassen der Stärken und Schwächen des Lehrlings aus Sicht des Ausbildners und des Lehrlings:

Erfassen der grundlegenden Fertigkeiten des Lehrlings und die Behebung bestehender Blockaden in den Bereichen:

Erstellung eines Lern- und Arbeitsprofils

Austestung, welche Sinne bzw. Gehirnhälften (Logik/Gestalt) vom Lehrling bevorzugt werden: Welches Auge, Ohr, Hand, Fuß, Gehirnhälfte?  Für den Lehrling und den Betrieb wird ein schriftliches Lern- und Arbeitsprofil erstellt. 

Es geht darum dem Lehrling, in der Art wie er/sie aufnimmt und verarbeitet, zu respektieren und wenn möglich ein für ihn/sie optimales Lernumfeld zu schaffen.

Ziel der Gehirnintegration ist:

Leichte und schnelle Auffassungsgabe für komplexe Abläufe, analytisches Denken, zielgerichtetes und sicheres Arbeiten, Förderung der Kommunikationsfähigkeit und eines positiven sozialen Verhaltens gegenüber Vorgesetzten und Kollegen. 

Mangelnde Grundkenntnisse des Lehrlings

Weist der Lehrling sehr mangelhafte Grundkenntnisse der Rechtschreibung, des Lesens oder/und der Mathematik auf, können die Probleme alleine mit dem Gehirnintegrationsprogramm nicht gelöst werden.  

Aber durch das Gehirnintegrationsprogramm wird die Aufnahmefähigkeit wesentlich und nachhaltig erhöht. Nachhilfeprogramme werden effektiver und in kürzere Zeit umgesetzt. 

Nachbetreuung

Nach 3 Monaten findet eine Nachbetreuung mit dem Lehrling statt, damit noch eventuell auftretende Probleme behoben werden können. 

Ausbilderworkshop (optional)

Für die/den Ausbildner wird ein 4 Stunden Workshop über die Methodik und die Wirkungsweise des Gehirnintegrationsprogramms angeboten. 

Inhalt:

Welchen positiven Einfluss es auf die Arbeitshaltung des/der Lehrlinge hat und wie es nutzbringend für die eigene Lehrtätigkeit und den Betrieb eingesetzt werden kann. Es werden spezifische Inhalte von Brain-Gym vermittelt, ausgerichtet auf die Arbeit mit Lehrlingen, die leicht in die eigene Lehrtätigkeit integriert werden können.

Zeitaufwand:

Integratives Motivationstraining für Lehrlinge:

pro Lehrling 4 - 6 Stunden  
+ 1 Stunde Nachbetreuung nach 3 Monaten