Zum Inhalt

Zur Navigation

Inhalte der Ausbildung - Dipl. Kinesiologin/ Dipl. Kinesiologe

Touch for Health:

Touch for Health entstammt der Applied Kinesiology und wurde Ende der 60er Jahre von Dr. John F. Thie als Methode für Laien zur Gesundheitsvorsorge entwickelt. Die meisten der später entwickelten Kinesiologierichtungen haben Ihren Ursprung im Touch for Health. Es ist das am meisten verbreitete System und Voraussetzung für viele Kinesiologierichtungen. Bestehend aus Teilen aus der Chiropraktik Bewegungslehre, Ernährungslehre und dem Meridiansystem bringt die sanfte Methode den Körper wieder in sein Gleichgewicht.


Touch for Health I     

Basiskurs Kinesiologie 

Kursinhalt:



Touch for Health II

Schwerpunkt ist das Gesetz der 5 Elemente aus der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Kursinhalte:

Touch for Health III
Gezielte Muskelarbeit, Erweiterung und Vertiefung der 5 Elemente und spezielle Bereiche zur Erreichung einer Körperausgewogenheit.


Kursinhalte:

Touch for Health IV

Theorie und Hintergrundwissen des gesamten Systems

Kursinhalte:

Touch for Health vertieft

Vertiefung und Erweiterung des Systems mit ergänzenden Methoden aus der Praxis

Kursinhalte:

Brain-Gym I

Die Zusammenarbeit von rechter und linker Gehirnhälfte ist grundlegend für das Lernen mit beiden Augen, mit beiden Ohren und über die Körperbewegung. Gezielte Übungen zur Steigerung der Lernfähigkeit, Einschalten der Sinne für Schule und Alltag, Körperbewegung, Balancen für Sehen, Hören und Schreiben.


Brain-Gym II                                                                                                     

Aktivierung der drei Dimensionen des Gehirns. Lernen mit dem ganzen Gehirn. 

Links/Rechts:   Lateralität- Kommunizieren   

Oben/Unten:    Zentrierung - Konzentration

Vorne/Hinten:  Fokussierung - Verstehen

Wenn unter Dimensionen nicht miteinander arbeiten, ist Lernen beeinträchtigt. Durch die Balance der drei Dimensionen wird die Lernfähigkeit erheblich gesteigert und Lernen wird zu einem natürlichen Prozess.


Optimale Gehirnorganisation            

Jeder Mensch hat seinen persönlichen Lernstil. Das Kennen lernen der Gehirnorganisationsprofile macht uns verständlich, wie wir bevorzugt lernen, wo unsere Stärken sind und wie wir mit Schwächen umgehen können.

Kursinhalte:
Uniforme, gemischte und einseitige Organisationsprofile, das eigene Profil, Verhaltensmerkmale, Förderung der Gesamtgehirnfunktion, Stressabbau.

Brain Gym vertieft

Anwendung der Inhalte im Kindergarten/Schulbereich und in der Erwachsenenbildung, Erstellung von Lern-/Arbeitsprofilen, Lernziele erreichen und dauerhafte Lernerfolge erzielen.


Frühkindliche Reflexe

Jeder unserer frühkindlichen Reflexe ist in seiner normalen Entwicklung im Zentralen Nervensystem vorprogrammiert und jeder ist zu einer bestimmten Zeit aktiv. Sobald die Aufgabe des betreffenden Reflexes erfüllt ist sollte er gehemmt werden um andere Reflexe zu ermöglichen. Frühkindliche Reflexe sollten bis zum Ende des ersten Lebensjahres gehemmt oder integriert sein. Geschieht diese Hemmung nicht, hat das Einfluss auf Lernfähigkeit, Grob- und Feinmotorik, auf die Wahrnehmungsfähigkeit und auf unser Verhalten. Durch die Hemmung der Reflexe können durchschlagende Erfolge bei der Lösung von Lernblockaden erzielt werden.

Kursinhalte:
Theorie zu den frühkindlichen Reflexen (Moro, ATNR, TLR, Such-, Saug-, Schluckreflex, Greifreflex, Spinaler Galantreflex), Übergangsreflexe ( Landau, STNR)  und Haltungsreflexe (Kopfstellreflexe, Segmentärer Rollreflex, Amphibienreflex).
Testen von spezifischen Muskelgruppen, die mit den noch nicht integrierten Reflexen in Verbindung stehen, Hemmung der Reflexe durch Brain-Gym Übungen und spezifischen Bewegungsspielen.


Balancetechniken I und II

Je nach nachdem auf welche Art und Weise Blockaden ausgelöst wurden, brauchen wir mehrere Möglichkeiten dem Klienten auf allen Ebenen auszugleichen.

In der Arbeit ist es wichtig, dass der Anwender unterschiedliche Ablösetechniken zur Verfügung hat. In dem Kurs werden Techniken erlernt, die sich in der Praxis als sehr effizient erwiesen haben.

Kursinhalte:
Verschiedenen Balancetechniken mit Klängen, Stimmgabeln, Farbbalancen, Altersrückversetzung, Bonding, Riddlerpunkte(Ernährung) und  Schnellkorrekturen, Arbeit mit den Tai chin (Akupressurstift) u.m.

Gehirnintegration I und II

Erhebung und Formatierung der kortikalen Integrationsbereiche, grundlegende Ablösung von tief-sitzenden Lernblockaden mit spezifischen Techniken.

Kursinhalte:
Einführung in das Nervensystem, Entwicklung des Gehirns, Kortikale Strukturen und Funktionen, Struktur und Funktion der Amygdala, Corpus Callosum, vordere Kommissur, Aufmerksamkeit, Konzentration und retikuläres Aktivierungssystem, vestibuläres System, kinesiologische Formatierung der Hauptbahnen, grundlegende Ablösung von tiefsitzenden Lernblockaden. Unterschiedliche Ablösetechniken zur Erreichung eines hohen Lernpotentials. Hormone und Neurotransmitter und die Wirkungsweise im Körper.

Kommunikation und Gesprächsführung

Kommunikation ist eine der komplexesten und wichtigsten Fähigkeiten des Menschen und besteht nicht allein in der Weitergabe von Gesten, Körperhaltung, Mimik, Betonung oder Sprachmelodie. Gesprächsführung ist einer der wichtigsten Bestandteile während der Einzelarbeit, um ein optimales Arbeitsumfeld zu gewährleisten.

Kursinhalte:
Grundprinzipien der Kommunikation, Unterschiedliche Modelle der Kommunikation, Kommunikation im Unterricht, Aufbau einer Einzelarbeit, Zielbestimmung

Marketing/Rechtliche Grundlagen

Auftritt und Vermarktung in der Öffentlichkeit, rechtliche Grundlagen der Berufsausübung, Weg in die Selbstständigkeit


Praxistag      

Vertiefung und Wiederholung der Lehrinhalte